Welche Torart sollte ich für meine Garage wählen?

Teilen:

Die Frage nach der richtigen Torart kann nicht generell beantwortet werden. Denn bei der Entscheidung können sowohl ästhetische, als auch funktionale Aspekte im Vordergrund stehen. Die gängigste Form des Garagentores ist das Schwingtor. Der steife Torflügel wird dabei mithilfe eines Federzug-Systems nach oben aufgeschwungen. Die klassischste Art des Garagentores ist hingegen das Flügeltor, das vom Grundprinzip einer doppelflügeligen Tür entspricht. Beide dieser Torarten benötigen zum Öffnen im Außenbereich vor der Garage etwas Platz.

Garagentor Öffnungsarten © Ayamap, fotolia.com
Garagentor Öffnungsarten © Ayamap, fotolia.com

Beim Flügeltor öffnen sich die Türflügel nach außen – ansonsten wäre im Inneren der Garage viel Parkfläche verschenkt –, das Flügeltor greift beim Aufschwingen im unteren Bereich etwas aus. Diese Torarten sind also nicht geeignet, wenn die Garagenausfahrt direkt hinter dem Tor ansteigt, da sie in diesem Fall nicht geöffnet werden könnten.

Tipp: Günstigste Angebote für Garagen finden, vergleichen und bis zu 30 % sparen.

Mit Sektionaltoren und Rolltoren stehen zwei Torarten zur Verfügung, die diese Problematik nicht aufweisen. Das Sektionaltor besteht aus mehreren größeren Elementen – den Sektionen – die sich in der Regel in horizontaler Richtung über die gesamte Breite der Garagenöffnung ziehen. Diese Sektionen werden beim Öffnen nach oben unter die Garagendecke geschoben. Diese Torart ist daher besonders Platzsparend.

sektionaltor geöffnet © vera7388, fotolia.com
Sektionaltor geöffnet © vera7388, fotolia.com

Rolltore ähneln von ihrem Grundprinzip einem Rollladen. Zunächst scheint es sich hierbei lediglich um ein Sektionaltor mit deutlich schmaleren Sektionen zu handeln. Diese Lamellen werden beim Öffnen allerdings nicht unter die Garagendecke geschoben, sondern aufgerollt. Dieser Vorgang ist vergleichsweise laut, sodass Rolltore nicht sehr häufig bei Garagen zum Einsatz kommen und meist nur dann, wenn die Garagen nur selten geöffnet werden.

Bei den meisten Garagen sind alle Torarten unproblematisch zu realisieren. Dann ist es allein das Gusto der Garagenbesitzer, die über die Ausführung entscheiden. Ihnen steht neben der technischen Ausführung auch die gesamte Bandbreite an Tormaterialen zur Verfügung. Dies können Stahl, Aluminium, Holz oder sogar Kunststoff sein. Durch Lackierungen und Anstriche lässt sich allerdings bei allen Materialien eine große Gestaltungsvielfalt erreichen.

Besonders praktisch ist es, das Garagentor mit transparenten Elementen zu versehen. Dies ist vor allem bei Sektionaltoren und Flügeltoren möglich. Sektionaltore bieten außerdem die Möglichkeit, eine so genannte Schlupftür mit einzuplanen. Diese ermöglicht den Zugang, ohne dass dazu das gesamte Tor geöffnet werden muss.

Soll die Garage beheizt werden, muss das Garagentor ebenso wie die Wände hohe Anforderungen an die Wärmedämmung erfüllen. Hier bietet sich Holz, das von Natur aus einen gewissen Dämmwert besitzt, als Material an. Eine weitere Alternative sind Sektionaltore, bei denen die einzelnen Sektionen mit Dämmstoff ausgeschäumt sind.

bis zu 30% sparen

Angebote für Garagen
von regionalen Händlern

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie News, Trends und Tipps zu Garage, Carport, Haus und Garten kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Daten werden nicht weitergegeben. Datenschutzerklärung

Artikel teilen: