Carport Kosten

Weitersagen:

Die Kosten für den Carport

Die Frage, wie viel ein Carport letztlich kostet, lässt sich nicht pauschal beantworten. Denn der Peis des Carports hängt von vielen Faktoren ab:

  • Material
  • Größe
  • Bausatz oder frei geplant
  • Bestimmte Wünsche bei der Gestaltung

Diese Punkte sind nur einige Beispiele dafür, was alles den Preis des Carports beeinflussen kann. Dennoch gibt es einige Grundsätze.

Kosten © Gina Sanders, fotolia.com
Carport Kosten: Viele Faktoren spielen eine Rolle © Gina Sanders, fotolia.com

Bausätze sind günstiger als individuelle Planungen

In Baumärkten gibt es Carport-Bausätze bereits für wenige hundert Euro. Mit diesen günstigen Preisen können frei geplante Konstruktionen kaum mithalten. Ein Carport-Bausatz ist somit die günstigste Möglichkeit, einen überdachten Stellplatz für sein Fahrzeug zu schaffen. Das bedeutet aber natürlich nicht, dass es auch immer die beste Lösung sein muss. Ist das Grundstück besonders geschnitten oder wird eine bestimmte Dachform gewünscht, stoßen die Bausätze schnell an ihre Grenzen. In diesem Fall ist eine Konstruktion von einem Fachbetrieb oder eine ganz individuell zugeschnittene Lösung die richtige Wahl. Diese Lösung wird dann zwar teurer sein, entspricht aber auch den individuellen Anforderungen.

Tipp: Günstigste Angebote für Garagen finden, vergleichen und bis zu 30 % sparen.

Holz ist das günstigste Material

Unter den Materialien ist Holz die günstigste Variante. Selbst mit hochwertigen Hölzern liegen Carport-Bausätze aus dem natürlichen Material bei einem Preisniveau von bis zu 2.000 Euro. Aluminiumkonstruktionen im Bausatz schlagen dagegen leicht mit 2.000 bis 5.000 Euro zu Buche. Konstruktionen aus Stahl sind nicht im Bausatz erhältlich und somit preislich noch höher anzusetzen.

Carport aus Holz © Thomas Aumann, fotolia.com
Carport aus Holz © Thomas Aumann, fotolia.com
Carport aus Aluminium © Kenny, fotolia.com
Carport aus Aluminium: Teurer als Holz © Kenny, fotolia.com

Bei der Materialwahl sind neben den Anschaffungskosten allerdings auch die Folgekosten und der Wartungs- und Pflegeaufwand zu beachten. Ein Holz-Carport ist zwar günstig in der Anschaffung, verursacht allerdings auch dauerhaft einen etwas höheren Pflegeaufwand. Regelmäßige Anstriche für einen dauerhaften Witterungsschutz sind unumgänglich. Wer es besonders einfach haben will, muss bei der Anschaffung somit etwas tiefer in die Tasche greifen.

Gestalterische Wünsche treiben den Preis in die Höhe

Technisch ist bei Carports heute so gut wie alles machbar. Ein besonderes Design, eine bestimmte Dachform, ein spezieller Schnitt – das sind allerdings auch Faktoren, die den Preis des Carports in die Höhe treiben. Sofern ein Bausatz nicht in Frage kommt, führt der Weg zum Traum-Carport somit zum Fachhändler, der ein individuelles Angebot für das Bauwerk erstellen kann.

Tipp: Wie bei jeder größeren Anschaffung lohnt es sich auch bei einem Carport, mehrere Angebote einzuholen. Auf diese Weise kann man sich für den Anbieter entscheiden, der das beste Preis-Leistungs-Verhältnis aufweist.

Artikel teilen: