Fertiggarage oder gemauerte Garage?

Teilen:

Fertig oder gemauert – das ist die Frage!

Wer sich für die Errichtung einer Garage entscheidet, steht vor einer grundliegenden Frage: Soll er eine Fertiggarage von einem der vielen auf dem Markt vertretenen Anbieter wählen oder soll er einen Bauunternehmer mit dem Projekt betrauen? Die Fertiggarage ist in der Regel die günstigere, schnellere und weniger aufwendige Lösung und in vielen Fällen auch mit geringeren Kosten verbunden. Das hat verschiedene Gründe:

  • hoher Vorfertigungsgrad
  • kurze Bau- bzw. Montagezeiten
  • planerische Sicherheit
  • geringer baulicher Aufwand
  • geringer logistischer Aufwand
  • günstiger Einkauf von Komponenten
Tipp: Auch wenn eine Fertiggarage nicht individuell geplant werden kann, bietet sich durch die breite Auswahl an angebotenen Modellen ein sehr großes gestalterisches Spektrum.
Garage: Fetriggarage oder Massivbau?
Garage: Fetriggarage oder Massivbau?

Hoher Vorfertigungsgrad

Während eine gemauerte Garage Stein auf Stein an ihrem künftigen Standort entsteht, werden Fertiggaragen je nach Material teilweise oder sogar komplett vorgefertigt. Bei Betongaragen kommt moderne und hoch effiziente Schalungstechnik zum Einsatz, die Garage wird als komplette Raumzelle inklusive Boden im Werk vorgefertigt und an den Standort angeliefert.

Bei Stahl- und Holzgaragen lassen sich großformatige Elemente in witterungsgeschützten Produktionshallen vorfertigen, die dann nur noch auf der Baustelle ineinandergefügt werden. Beides hat den Vorteil, dass der Bau der Garage nicht durch schlechtes Wetter verzögert wird. Bauseits muss am Tag der Aufstellung eine ausreichend befestigte Zuwegung und das Fundament vorbereitet sein.

Mehrfamilienhaus mit Fertiggarage © schulzfoto, fotolia.com
Mehrfamilienhaus mit Fertiggarage © schulzfoto, fotolia.com

Die Vorfertigung bringt als weiteren Pluspunkt mit sich, dass sie zu einem großen Teil automatisiert erfolgt. Durch Typengrundrisse können Fertiggaragen in größeren Stückzahlen hergestellt werden. Das bedeutet aufgrund der geringeren Personalkosten weiteres finanzielles Sparpotenzial, das vom Hersteller an die Kunden weitergegeben werden kann.

Tipp: Günstigste Angebote für Garagen und Carports finden, vergleichen und bis zu 30 % sparen.

Planerische Sicherheit

Der Bau der Garage ist allerdings generell erst der zweite Schritt des Projekts. Bei einer individuell gemauerten Garage muss sichergestellt sein, dass sie allen gesetzlichen Anforderungen, beispielsweise an die Statik, genügt. Hier ist eine gewissenhafte Planung inklusive der notwendigen Berechnungen unabdingbar.

Gemauerte Garage © Superingo, fotolia.com
Gemauerte Garage © Superingo, fotolia.com

Hersteller von Fertiggaragen bieten hingegen verschiedene Modelle an, die immer gleich ausgeführt werden. Die Planung wurde bei der Produktentwicklung geleistet. Somit muss sie nicht jeder Kunde einzeln zahlen.

Tipp: Bis zu einer bestimmten Größe sind Garagen in vielen Bundesländern genehmigungsfrei. Sicherheitshalber sollte jedoch beim Bauamt oder der Gemeinde vorab nachgefragt werden, ob eine Baugenehmigung für die Garage erforderlich ist.

Geringer baulicher Aufwand

Da das Bauwerk im Fall einer Betongarage vor der Lieferung komplett fertig ist beziehungsweise bei Garagen aus Holz oder Stahl zu weiten Teilen vorgefertigt wird, ist der bauliche Aufwand an Ort und Stelle sehr gering. Die Betongarage muss lediglich auf dem passend vorbereiteten Fundament platziert werden, die Fundamentpläne liefert in den meisten Fällen der Hersteller. Bei Garagen aus den Materialvarianten Stahl und Holz werden die großformatigen Teile auf der Baustelle nur noch zusammengefügt. Während die gemauerte Garage mehrere Wochen Bauzeit in Anspruch nimmt, steht die Fertiggarage nach wenigen Stunden und ist in der Regel sofort zur Nutzung bereit.

Der Aufbau von Fertiggaragen geht schnell
Der Aufbau von Fertiggaragen geht schnell

Geringer logistischer Aufwand

Fertiggaragen erfordern für gewöhnlich nur eine einzelne Fahrt zur Baustelle – wenn man von der Einrichtung des Fundaments absieht. Bei gemauerten Garagen müssen immer wieder Materialien zum Baugrund geschafft werden, bis die Garage endlich steht. Teilweise kann es hier auch sein, dass unterschiedliche Zulieferer Materialien liefern. Daher sind der logistische Aufwand und die damit verbundenen Kosten bei gemauerten Garagen höher.

Fertiggarage Anlieferung © eyecat, fotolia.com
Fertiggarage Anlieferung © eyecat, fotolia.com

Günstiger Einkauf von Komponenten

Hersteller von Fertiggaragen sind darauf ausgerichtet, möglichst hohe Stückzahlen ihrer Garagenmodelle zu produzieren. Entsprechend gute Preise können sie daher bei der Beschaffung der notwendigen Ausstattungskomponenten erzielen. Garagentore, Türen, Fenster oder Torantriebe können auf diese Weise günstiger sein, als wenn man sie für eine einzelne Garage kauft.

Für herkömmliche Garagen ohne besonderen Grundriss und zusätzliche Anbauten wie Werkstatt oder Einliegerwohnung sind Fertiggaragen die ideale Lösung für kostenbewusste Bauherren.

Kosten © Gina Sanders, fotolia.com
Die Kosten bei Fertiggaragen sind in der Regel geringer als bei gemauerten Garagen © Gina Sanders, fotolia.com

Sofern kein ausgefallener Grundriss durch die Garage überbaut werden soll, bietet eine Fertiggarage somit vielfältige Vorteile, die Bauherren für sich nutzen können.

TIPP

Nutzen Sie unseren kostenlosen Angebotsservice: Preise von Garagen und Carports vergleichen und bis zu 30 Prozent sparen.

Garagenkosten im Vergleich

Je nach Garagentyp, Größe und Hersteller entstehen für eine Garage unterschiedlich hohe Kosten, gemauerte Garagen sind in der Regel am teuersten, besonders günstig sind Stahl- und Holzgaragen als Fertiggaragen. Genaue Preise lassen sich nur sehr schwer voraussagen, da es regionale und herstellerbedingte Unterschiede gibt und auch die gewählte Ausstattung den Preis beeinflusst.

Fertiggarage und Individuell erstelle Garagen: Oftmals eine Frage der Kosten
Fertiggarage und Individuell erstelle Garagen: Oftmals eine Frage der Kosten

Folgende Tabelle kann deshalb nur grobe Richtwerte liefern, die Preisangaben beziehen sich auf eine Einzelgarage:

 

Leistung Kosten Stahlgarage Kosten Betonfertiggarage Kosten Holzgarage Kosten gemauerte Garage
Fundamentkosten 1.300 bis 1.600 Euro 1.300 bis 1.600 Euro 1.300 bis 1.600 Euro 1.300 bis 1.600 Euro
Garagenkosten 900 bis 3.500 Euro 5.000 bis 6.000 Euro 1.500 bis 3.000 Euro 1.100 bis 3.000 Euro
Montage-/ Baukosten 300 bis 500 Euro 300 bis 500 Euro 6.200 bis 7.200 Euro
Gesamtkosten 2.500 bis 5.600 Euro 6.600 bis 8.100 Euro 2.800 bis 4.600 Euro 8.600 bis 11.800 Euro

Kosten einsparen kann der Bauherr beim Fundament. Wer nach den Herstellerplänen das Fundament in Eigenleistung herstellt, kann die Kosten für Arbeitszeit und Handwerker abziehen und muss nur mit Materialkosten von 500 bis 700 Euro planen.

Tipp: Unabhängig vom Garagentyp sollten vor der Bestellung mehrere Angebote eingeholt werden. Für eine realistische Kosteneinschätzung müssen die Leistungen der einzelnen Hersteller vergleichbar sein.
Tipp: In unserem ausführlichen Preisvergleich von gemauerten und Fertiggaragen finden Sie weitere Informationen zu Preise und Kosten der Garagentypen.
bis zu 30% sparen

Angebote für Garagen
von regionalen Händlern

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: