Fertiggarage: Vorteile und Nachteile

Teilen:

Vor- und Nachteile von Fertiggaragen im Überblick

Mehrfamilienhaus mit Fertiggarage © schulzfoto, fotolia.com
Mehrfamilienhaus mit Fertiggarage © schulzfoto, fotolia.com

Wird beim Neubau oder bei der Sanierung eines Gebäudes eine Garage geplant, hat der Bauherr die Auswahl zwischen unterschiedlichen Bauweisen. Häufig fällt die Entscheidung aus Kostengründen und aufgrund der kurzen Bauzeit auf eine Fertiggarage. Grundsätzlich können Fertiggaragen aus Stahlbeton, Stahl oder Holz gewählt werden. Ebenso in Frage kommt ein Carport. Für die Entscheidungsfindung sollten die Vorzüge, aber auch die Nachteile der einzelnen Garagentypen wohl bedacht werden.

Garage: Fetriggarage oder Massivbau?
Garage: Fetriggarage oder Massivbau?
bis zu 30% sparen

Angebote für Garagen
von regionalen Händlern

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos
Tipp: Günstigste Angebote für Garagen und Carports finden, vergleichen und bis zu 30 % sparen.
Pro und Contra gut abwägen
Pro und Contra gut abwägen
Garagentyp Vorteile Nachteile Kosten
Beton Fertiggarage: Herstellung der kompletten Raumzelle aus Stahlbeton im Fertigteilwerk
  • Sehr gut für die Vorfertigung geeignet
  • Kurze Bauzeiten
  • Robust und dauerhaft
  • Hohe Beständigkeit
  • Guter Einbruchschutz
  • Umsetzen der kompletten Garage möglich
  • Zuwegung für Schwerlast transporter und Kranaufstellung nötig
  • Begrenzte Flexibilität hinsichtlich Form und Größe
  • Erste Sanierungsmaß nahmen meist nach 5 bis 7 Jahren erforderlich
ab 5.000€
Stahlgarage: Stahlgaragen bestehen aus Stahlblech und werden als Bausatz oder teilmontiert auf die Baustelle geliefert
  • Geringe Herstellungs kosten und kurze Bauzeiten
  • Hohe konstruktive Festigkeit
  • Dauerhaft und beständig gegen Witterungs einflüsse
  • Wenig Gewicht
  • Geringer Sanierungs aufwand
  • umsetzbar
  • geringe Anforderung an die Zuwegung bei Anlieferung und Montage
  • starke Schwitzwasser bildung
  • keine Wärme dämmung durch das Konstruktions material
  • Anfällig für Korrosion
  • Regelmäßige Anstriche erforderlich
ab 2.500€
Holzgarage: Im Werk vorgefertigte Holzkonstruktion mit Lieferung als Bausatz oder teilmontiert; Beplankung der Konstruktion mit Holzelementen
  • Leichter Aufbau und kurze Bauzeiten
  • Natürliche und ansprechend Optik
  • Aufstellung als Bausatz durch den Bauherrn möglich
  • Gutes Raumklima durch atmendes Material
  • Hohe Gestaltungs-flexibilität
  • Regelmäßige Schutzanstriche nötig
  • Erfordert regelmäßige Wartungs- und instandsetzungs arbeiten
  • Einschränkungen im Einbruchschutz
ab 2.500€
Carport: Offene Konstruktion, meist aus Holz oder Stahl, Vorfertigung im Werk, Anlieferung als Bausatz und Montage vor Ort
  • Einfache Aufstellung
  • Geringe Anforderungen an die Zuwegung durch die Anlieferung als Bausatz
  • Vielseitige Nutzungs-möglichkeiten
  • Gute Luftzirkulation verringert die Korrosionsgefahr am Fahrzeug
  • Optisch ansprechend durch filigrane Konstruktion und offene Bauweise
  • Aufstellung durch den Bauherrn möglich
  • Kein Frostschutz bei tiefen Temperaturen
  • Kein Einbruchschutz
ab 500€

TIPP

Nutzen Sie unseren kostenlosen Angebotsservice: Preise von Garagen und Carports vergleichen und bis zu 30 Prozent sparen.

Garagenfundamente

Jeder Garagentyp braucht sein eigenes Fundament für Standsicherheit, als Montagegrundlage und für die dauerhafte Stabilität. Für die meisten Garagen reichen Streifen- oder Punktfundamente aus, auf denen die Garage kraftschlüssig montiert wird. Die Hersteller der Fertiggaragen liefern in der Regel einen Fundamentplan mit oder bieten die Fundamenterstellung als zusätzliche Leistung und mit Mehrkosten an. Handwerklich versierte Bauherrn können das Fundament jedoch auch selbst herstellen oder es bei einem Bauunternehmen in Auftrag geben. Je nachdem, ob die Fertiggarage mit oder ohne Boden geliefert wird, muss zusätzlich eine Fundamentplatte als Bodenplatte miteingeplant werden.

Fundamentarten für die Garage
Fundamentarten für die Garage

Das richtige Garagentor

Handel und Hersteller bieten verschiedene Typen von Garagentoren an, bereits bei der Auswahl der Garage sollten sich Bauherrn auch über die gewünschte Einbruchsicherheit und damit auch über die Torvariante Gedanken machen. Die verschiedenen Torvarianten sollten danach und auch nach dem vorhandenen Platz in und vor der Garage ausgewählt werden. Die klassischen Schwingtore benötigen ausreichend Raum zum Öffnen und Schließen und zwar sowohl im Bereich der Garagenzufahrt als auch im Inneren der Garage.

Garage: Verschiedene Torformen
Garage: Verschiedene Torformen
Tipp: Wenn es eng wird, eignen sich Roll- oder Sektionaltore oft besser, gerade mit automatischem Torantrieb sind diese Typen sehr sicher und komfortabel zu bedienen.
bis zu 30% sparen

Angebote für Garagen
von regionalen Händlern

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: