Parklift Garagen

Teilen:

Parklift Garagen – Wenn der Platz knapp ist

Sollen in einer Garage 2 oder mehr Fahrzeuge geparkt werden, sind Doppel- oder Reihengaragen die gängige Lösung. Reicht der Platz dafür nicht aus, wie es zum Beispiel bei städtischen Grundstücken häufig der Fall ist, bieten Parklift Garagen eine elegante Möglichkeit, um mehrere Autos gleichzeitig sicher in der Garage unterzubringen. Die Grundfläche nimmt nicht mehr als die einer Einzelgarage ein, allerdings ist dieses Bauwerk deutlich höher.

Parklift Garagen © ZAPF GmbH
Parklift Garagen: Platz für zwei Fahrzeuge © ZAPF GmbH

Raumspargaragen – Die Varianten

Um auf der Grundfläche einer Einzelgarage zwei oder mehr Fahrzeuge zu parken, kommen verschiedene Systeme zum Einsatz:

  • Die einfachste Variante ist eine hydraulisch betriebene Hebebühne, das auf der unteren Ebene abgestellte Fahrzeug wird dabei in den Erdboden abgesenkt. Dafür muss bei der Garage ein Untergeschoss in richtiger Höhe eingeplant werden. Man spricht hier auch von „abhängigem Parken“, da das obere Fahrzeug aus der Garage gefahren werden muss, damit das Auto im Untergeschoss ausparken kann.
  • Die komfortablere Variante besteht aus einem Parklift zum unabhängigen Parken. Hierbei werden die Fahrzeuge nicht unterhalb, sondern oberhalb der Garagenausfahrt übereinander geparkt, je nachdem, welches Fahrzeug ausfahren will, wird das System entsprechend weit abgesenkt.

Platz sparen durch Kipptechnik

Da bei beiden Varianten des Parklifts zusätzlicher Platz in der Garage nötig ist, gibt es neben der klassischen waagrechten Hebebühne auch die Kipptechnik. Dabei wird die Ebene des oberen Fahrzeugs leicht nach vorne gekippt, um Platz in der Höhe einzusparen. Diese Variante ist allerdings nicht für das Parken von Quads oder Motorrädern geeignet, da diese nicht gekippt werden dürfen.

Tipp: Günstigste Angebote für Garagen finden, vergleichen und bis zu 30 % sparen.

Der Platzbedarf für Parkliftgaragen

Hinsichtlich der Grundfläche entspricht eine Garage mit Parklift der einer Einzelgarage. Je nach System wird entweder nach unten oder nach oben zusätzlicher Platz nötig. Pro Fahrzeug wird dafür eine Höhe von ca. 1,50 m eingeplant. Vor der Entscheidung für ein System ist es deshalb wichtig, die Fahrzeughöhe zu überprüfen.

Doppelstockgaragen – die Alternative

Doppelstockgaragen sind ideal für Hanggrundstücke und bilden eine Alternative zur Parkliftgarage. Gibt das Grundstück die erforderlichen Platzverhältnisse her, werden bei dieser Variante zwei Garagen übereinander gebaut und von zwei Ebenen aus befahren.

Doppelstockgarage © ZAPF GmbH
Doppelstockgarage: Oben Platz fürs Auto, Unten Platz für die Werkstatt © ZAPF GmbH

Die Garagentore liegen dabei jeweils auf der gegenüberliegenden Seite. Der Vorteil dieser Platzsparmethode: Es ist keine hydraulische Technik nötig, die Garagen können komplett unabhängig voneinander genutzt werden.

Kosten für den Parklift

Fällt die Wahl auf eine Parklift Garage, müssen sich Bauherrn auf nicht unerhebliche Zusatzkosten einstellen. Wie teuer der Einbau wird, hängt von der Konstruktion ab. Wird nur eine Hebebühne für das zweite Fahrzeug eingeplant sind die Kosten geringer als beim Einbau einer kompletten mehrgeschossigen Parkliftanlage. Bauherrn müssen mit Zusatzkosten ab 5.000 Euro rechnen.

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: