Carport mit Abstellraum

Teilen:

Platz für mehr: Ein Carport mit zusätzlichem Abstellraum

Praktisch: Carport mit Anstellraum
Praktisch: Carport mit Anstellraum

Ein Carport ist zunächst eine offene Konstruktion und bietet „nur“ dem Fahrzeug einen überdachten Stellplatz. Optional können auch eine oder mehrere Seitenwände eingebaut werden. Diese bieten dann allerdings vorwiegend Schutz gegen Wind und Wetter, nicht aber vor dem unerwünschten Zugriff Dritter. Doch was ist mit wertvollen Gegenständen wie beispielsweise Fahrrädern, Gartengeräten oder Werkzeugen, die auch vor Diebstahl geschützt werden sollen? In diesem Fall bietet sich ein Carport mit integriertem Abstellraum an.

Haus mit Carport © kb3, fotolia.com
Haus mit Carport und Abstellraum © kb3, fotolia.com

Ausführung vom einfachen „Schuppen“ bis zum nutzbaren Raum

Ein Carport mit Abstellraum vereint die Vorteile von Carport und Garage:

  • Das Fahrzeug hat einen gut belüfteten, überdachten Abstellplatz, sodass es vor Witterungseinflüssen geschützt ist, aber dennoch Korrosionsschäden keine Chance haben.
  • Die zusätzliche Kammer bietet die Möglichkeit eines geschützten und abschließbaren Lagerraums.
Tipp: Günstigste Angebote für Garagen und Carports finden, vergleichen und bis zu 30 % sparen.
Carport aus Holz © Thomas Aumann, fotolia.com
Großer Carport aus Holz mit Abstellraum © Thomas Aumann, fotolia.com

Bei der Konstruktion eines solchen Carports muss der Grundriss genau geplant werden. Denn in jedem Fall muss ausreichend Fläche für das geparkte Fahrzeug bleiben. Ausreichend Platz ist somit eine Grundvoraussetzung. Der zusätzliche Abstellraum wird unter dem Dach des Carports abgetrennt. Die Größe des Raumes ist dabei frei planbar. Denkbar ist alles vom kleinen Verschlag bis zu einem weitläufigen Raum – je nachdem, welche Aufgabe erfüllt werden soll:

  • Ist nur ein Platz gewünscht, an dem die Sommer- beziehungsweise Winterreifen, Streugut für den Winter oder eine geringe Anzahl an Werkzeugen wie Besen und Schneeschaufel gelagert werden sollen, reicht meist schon eine kleine, abgetrennte Kammer. Diese benötigt dann weder Fenster, noch besonders viel Platz, sodass diese Variante eine interessante Option für kleinere Flächen ist.
  • Wird viel Lagerfläche benötigt, muss der zusätzliche Abstellraum entsprechend größer geplant werden. Vielfach ist es dann auch sinnvoll, Fenster mit einzuplanen. Auch ein Strom- oder Wasseranschluss lässt sich mit vorsehen. Auf diese Weise entsteht ein zusätzlicher Raum, der sogar als kleine Werkstatt genutzt werden kann, ganz so, wie es bei einer Garage auch möglich ist.
Tipp: Durch einen geschickt geplanten Abstellraum lässt sich sogar eine Absperrung des privaten Gartens zum öffentlichen straßenraum erzielen. Nimmt der Raum die gesamte Breite im hinteren Bereich des Carports ein, das in der bislang freien Einfahrt aufgebaut wird, ist die Privatsphäre im dahinterliegenden Garten geschützt. Durch zwei Türen – eine in der Vorder- und eine in der Rückseite des Raumes – avanciert der zusätzliche Abstellraum zu einer Schleuse, die nur die Bewohner mit dem passenden Schlüssel passieren können.
bis zu 30% sparen

Angebote für Carports
von regionalen Händlern

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: