Doppelcarport

Teilen:

Doppelcarport: viel Platz für Autos, Fahrräder und vieles Weiteres

Ein Carport ist dank seiner einfachen Funktionsweise sehr leicht auf ein bestimmtes Grundstück anzupassen. Wie bei einer Garage besteht dabei auch die Möglichkeit, sehr große Flächen zu überdachen. Die Lösung dabei bietet ein Doppelcarport. Im Vergleich zu einer Doppelgarage ist es meist die deutlich günstigere Alternative.

Haus mit Doppelcarport © stefanfister, fotolia.com
Haus mit Doppelcarport © stefanfister, fotolia.com

Gleiche Gestaltungsvielfalt wie bei Einzelcarports

Von der Grundkonstruktion ist ein Doppelcarport mit einem Einzelcarport identisch. Es handelt sich um eine offene Konstruktion, bei der mehrere Pfeiler eine Bedachung tragen. Bei einem Doppelcarport sind lediglich die Proportionen in der Weise vergrößert, dass zwei Fahrzeuge unter dem Dach Platz finden. Beim Bau eines Doppelcarports gelten daher alle Punkte, die beim Bau eines Einzelcarports zu beachten sind:

  • Baugenehmigung: Zunächst ist zu prüfen, ob für den Bau eine Baugenehmigung notwendig ist. Wenn ja, sind die entsprechenden Anträge der erste Schritt des Bauvorhabens.
  • Planung: Wie wird das Carport genau ausgestaltet sein? Wie ist die statische Stabilität sichergestellt? Diese Punkte sind auch bei einem Doppelcarport zu klären. Durch die größeren Spannweiten wirken auch größere Kräfte auf die Konstruktion ein. Das ist bei der Planung zu beachten.
  • Untergrund: Der Untergrund muss darauf ausgelegt sein, dass er das Gewicht eines Fahrzeugs tragen kann. Im Fall des Doppelcarports sogar das Gewicht von zwei Fahrzeugen.
Haus mit Doppelcarport © stefanfister, fotolia.com
Haus mit Doppelcarport © stefanfister, fotolia.com

Neben diesen Grundsätzen für die die Planung bietet sich ebenso die gesamte Gestaltungsfreiheit, die von einem Einzelcarport bekannt ist:

  • Materialwahl: Doppel-Carports gibt es in allen Materialvarianten. Die gängigsten Materialien sind Holz oder Aluminium, aber auch Stahlkonstruktionen sind möglich.
  • Wahl der Dachform: Das Dach lässt sich flexibel der Dachform des Hauses anpassen – ob Flachdach oder flach geneigtes Dach, Pultdach oder Steildachvarianten wie Satteldach und Walmdach.
  • Seitenwände: Der Doppelcarport lässt sich mit einer oder mehreren Seitenwänden versehen. Dabei kann beispielsweise der überdachte Stellplatz an seiner Rückseite begrenzt werden.
Tipp: Durch die Größe des Doppelcarports ist auch die Dachfläche sehr groß. Ein Steildach lässt sich auf diese Weise zu einem geräumigen Speicher ausbauen. Und auch die Effekte eines Solar- oder Gründachs sind entsprechend größer als bei einem Einzelcarport.
Tipp: Günstigste Angebote für Garagen und Carports finden, vergleichen und bis zu 30 % sparen.

Besondere Eleganz: Große Spannweite

Wie bei einer Doppelgarage mit einem oder zwei Toren gibt es auch bei einem Doppelcarport Varianten bei der „Einfahrt“. Es gibt Modelle, bei denen sich etwa in der Mitte des Carports an der Vorderseite ein Stützpfeiler befindet. Besonders elegant ist es aber natürlich, wenn die Vorderseite eine durchgehend freie Fläche bietet. Die dafür erforderlichen großen Spannseiten sind durch die Wahl des richtigen Materials oder der entsprechenden Stärke desselben in der Regel ohne Weiteres realisierbar.

Doppelcarport flexibel geplant oder im Bausatz

Doppelcarports sind in Bausätzen im Fachhandel erhältlich, die sich in Eigenleistung errichten lassen. Der Bauherr kann sich in diesem Fall sicher sein, dass die Statik der Konstruktion korrekt berechnet wurde und allen rechtlichen und konstruktiven Vorgaben entspricht. In vielen Fällen kann es sich allerdings lohnen, den Carport frei zu planen. Denn so lässt er sich noch individueller an die Fläche anpassen. Vor allem dann, wenn die vorgesehene Fläche von rechteckigen Standardmaßen abweicht, ist dieses Vorgehen sinnvoll.

Carport Aufbau: Ein Bausatz erleichtert die Arbeit
Carport Aufbau: Ein Bausatz erleichtert die Arbeit

Doppelcarport mit Abstellraum

Carport aus Holz © Thomas Aumann, fotolia.com
Doppelcarport aus Holz mit Abstellraum © Thomas Aumann, fotolia.com

Ein Doppelcarport wird vor allem dann als Option gewählt, wenn ausreichend Platz vorhanden ist. Das bedeutet dann auch, dass sich in aller Regel auch ein separater Abstellraum mit einplanen lässt. Dieser erweitert die Funktionalität maßgeblich. Denn Fahrräder, Gartengeräte oder andere Wertgegenstände finden ihren Platz unter dem Dach des Carports, ohne dass die Gefahr eines Diebstahls größer ist, als wenn die Gegenstände in einer klassischen Garage untergebracht werden.

bis zu 30% sparen

Angebote für Carports
von regionalen Händlern

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: