Solarcarport Konstruktion

Teilen:

Solarcarport: Vielfältige Möglichkeiten bei der Konstruktion

Vom Grundprinzip unterscheidet sich die Konstruktion eines Solarcarports nicht in besonderem Maße von einem normalen Carport. Es besteht aus einer tragenden Konstruktion, die die Grundlage für eine Bedachung bildet. Nur, dass auf dieser Bedachung eben eine Solaranlage installiert ist. Das Gewicht der Module muss bei der Bemessung von Statik und Tragfähigkeit der Konstruktion selbstverständlich berücksichtigt werden. Dies ist allerdings mit allen Konstruktionsmaterialien problemlos zu realisieren:

  • Holz
  • Aluminium
  • Stahl

Der zweite konstruktive Unterschied eines Solarcarports ist, dass es in jedem Fall über einen Stromanschluss verfügen muss. Dieser ermöglicht die Einspeisung des erzeugten Stroms in die Haustechnik oder in das öffentliche Versorgungsnetz. Die fachgerechte Einbindung der Photovoltaikanlage ist etwas, das keinesfalls in Eigenleistung ausgeführt werden kann. Denn damit die eingespeisten Strommengen auch entsprechend vergütet werden, sind bestimmte Zertifizierungen notwendig. Diese hat ein Elektriker, der die Installation von Photovoltaikanlagen anbietet und entsprechend geschult ist.

Solarcarport © Arsdigital, fotolia.com
Solarcarport © Arsdigital, fotolia.com
Tipp: Günstigste Angebote für Garagen finden, vergleichen und bis zu 30 % sparen.

Transparente oder blickdichte Bedachungen – beides ist möglich

Bei der Bedachung eines Solarcarports bieten sich dem Bauherrn wie bei jedem anderen Carport auch zwei grundlegende Möglichkeiten:

  • Blickdichte Bedachung: Diese Variante ist die einfachste Art, ein Carport zu einem Solarcarport zu machen. Photovoltaikmodule, wie sie auch auf Hausdächern nachgerüstet werden können, werden einfach auf dem blickdicht ausgeführten Carportdach installiert. Die Photovoltaikanlage ist in diesem Fall nicht die Bedachung, sondern liegt auf ihr auf.
  • Transparente Bedachung: Es gibt Photovoltaikmodule, die mit einer Verglasung kombiniert sind. In diesem Fall sind die Solarzellen in eine Glasscheibe integriert. Dadurch entsteht eine habtransparente Optik, die einiges von dem Tageslicht durchlässt. Diese Module lassen sich auf einem Carportdach als Bedachung installieren. Somit entspricht bei dieser Ausführung das Photovoltaik-Modul dann der Bedachung.
Tipp: Nutzen Sie unseren kostenlosen Angebotsservice für Solaranlagen und lassen Sie sich kostenfrei und unverbindlich Angebote machen. Sie können bis zu 30 Prozent sparen!
Tipp: Ist der bestehende Carport richtig ausgerichtet, lässt er sich möglicherweise leicht zu einem Solarcarport machen. Ein Elektriker kann die Eigentümer umfassend über die Möglichkeiten beraten, die Tragfähigkeit des Daches prüfen und die Photovoltaikanlage installieren.
bis zu 30% sparen

Angebote für Garagen
von regionalen Händlern

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie News, Trends und Tipps zu Garage, Carport, Haus und Garten kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Daten werden nicht weitergegeben. Datenschutzerklärung

Artikel teilen: