Garagentor Funkempfänger nachrüsten

Teilen:

Plus an Komfort und Sicherheit: Funkempfänger an Toranlage nachrüsten

Ältere Garagen aber auch günstige Fertiggaragen müssen oftmals manuell geöffnet werden. Das bedeutet, dass das Garagentor von Hand aufgeschlossen und das Tor mit Muskelkraft geöffnet und wieder geschlossen werden muss. Eine gewisse Verbesserung bringt ein Garagentor, dessen Torantrieb über ein Schloss an der Garage bedient wird. Deutlich einfacher ist das Öffnen und Schließen eines Garagentors mit Hilfe eines Garagentorantriebs mit Funkempfänger und -Sender. Wer eine Bestands-Immobilie mit einer solchen Garagen erworben hat oder im Laufe der Jahre feststehlt, wie mühsam der Handbetrieb ist, kann in aller Regel ohne großen Aufwand und Kosten einen elektrischen Antrieb mitsamt Funksteuerung nachrüsten.

Grundstück Einfahrt mit Tor © © GM Photography, stock.adobe.com
Grundstück Einfahrt mit Tor: Sowohl das Garagentor als auch das Gartentor lassen sich per Funksender und Funkempfänger öffnen © GM Photography, stock.adobe.com

Hintergrund: Antrieb, Funkempfänger, Funksender – die Elemente eines elektronischen Garagentorantriebs

Um ein klassisches, manuell betriebenes Garagentor auf ein elektronisch betriebenes nachzurüsten, bedarf es mehrerer Komponenten. Dies sind insbesondere:

  • Antrieb: Bei dem Torantrieb handelt es sich um einen Motor, mit dem das Tor nach oben gezogen beziehungsweise zur Seite geschwenkt wird. Der Garagentorantrieb übernimmt die Aufgabe, die zuvor per Muskelkraft ausgeführt wurde.
  • Funksender: Dabei handelt es sich um eine Fernbedienung, mit der Garagentorantrieb gestartet und gestoppt werden kann. Bei dem Funksender handelt es sich meist handelt es sich um ein handliches, kleines Gerät. Allerdings gibt es auch Systeme, bei denen das Smartphone oder ein Tablet als Funksender genutzt werden kann.
  • Funkempfänger: Damit das Signal des Funksenders den Motor starten und stoppen kann, muss der Antrieb mit einem Empfänger ausgestattet sein: dem so genannten Funkempfänger. Funksender und Funkempfänger sind bei den meisten Systemen aufeinander abgestimmt wie ein Schlüssel zu einem Schloss.
Garagentor via Funk öffnen und schließen © mirsad, stock.adobe.com
Öffnen der Garage per Knopfdruck: Auch ältere Garagentore lassen sich mit Funkempfänger nachrüsten © mirsad, stock.adobe.com
bis zu 30% sparen

Angebote für Garagen
von regionalen Händlern

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos
Tipp: Günstigste Angebote für Garagen und Carports finden, vergleichen und bis zu 30 % sparen.

Was sind die Vorteile, wenn ein Garagentor mit einem Funkempfänger ausgestattet ist?

Grundsätzlich gibt es zwei unterschiedliche Situationen, in denen die Nachrüstung einer Garage mit einem Funkempfänger möglich und sinnvoll ist:

  • Garage wird bislang manuell bedient und im Rahmen der Umstellung auf einen Betrieb mit Garagentorantrieb wird auch ein Funkempfänger installiert. So kann das Garagentor mit einem Funksender bedient werden.
  • Die Garage ist bereits mit einem Torantrieb ausgestattet, der jedoch über einen fest installierten Schalter oder Schließmechanismus betrieben wird. Durch die Nachrüstung mit einem Funkempfänger kann das Garagentor künftig mit einem Funksender bedient werden.
Garagentorantrieb: Sesam öffne dich
Garagentorantrieb: Sesam öffne dich

Grundsätzlich gibt es folgende Argumente dafür, ein Garagentor mit einem elektronischen Antrieb und einem zusätzlichen Funkempfänger auszustatten:

  • Komfort 1: Ob in der Nacht oder wenn es draußen kalt ist oder regnet: mit einem Funksender und Funkempfänger am Garagentor lässt sich die Garage einfach aus dem Auto der dem Haus heraus öffnen und schließen.
  • Komfort 2: Je nachdem, wie große ein Garagentor ist und aus welchem Material es gefertigt wurde, ist das manuelle Öffnen und Schließen mit einem merklichen Kraftaufwand verbunden. Ist ein Garagentor mit elektronischem Antrieb und Funkempfänger sowie Funksender ausgestattet, genügt ein Knopfdruck.
  • Sicherheit 1: Ein elektronischer Garagentorantrieb stellt in der Regel einen verbesserten Schutz vor Einbruch dar. Dies liegt an der Bremswirkung des Motors.
  • Sicherheit 2: Gerade bei kurzen Ein- und Ausfahrten, die auf viel befahrene Straßen münden, ist ein Funkempfänger am Garagentor eine deutliche Erleichterung. Ohne Funkempfänger muss das Auto auf der Straße geparkt werden, um das Garagentor zu öffnen beziehungsweise zu schließen. Mit einem Funkempfänger und passendem Funksender kann der Öffnungsvorgang bereist kurz vor Erreichen der Einfahrt gestartet werden, so dass ein Halten auf der Straße nicht erforderlich ist. Das Schließen kann dann während des Wegfahrens erfolgen.
Wohnhaus mit Garage © schulzfoto, stock.adobe.com
Ein Plus an Wohnkomfort: Nachrüsten der Toranlage mit Funkempfänger © schulzfoto, stock.adobe.com

Funksender: Das Gegenstück zum Funkempfänger.

Ein Funkempfänger wird so montiert, dass ein Anschluss an den Garagentorantrieb möglich ist. Der Funkempfänger erhält von dem Funksender ein Signal, um den Motor zu starten oder zu stoppen. Meist wird der Funkempfänger direkt am Garagentorantrieb angeschlossen. Allerdings ist es auch möglich, den Funkempfänger an einer beliebigen Stelle innerhalb oder außerhalb der Garage anzubringen und diesen dann über ein elektrisches Kabel mit dem Garagentorantrieb zu verbinden. Sollte der Funkempfänger im Außenbereich montiert werden, so muss dieser besonders unempfindlich gegenüber Feuchtigkeit und Temperaturschwankungen sowie Verschmutzung sein.

Garagentor bequem mit dem Smartphone öffnen © cunaplus, stock.adobe.com
Noch zeitgemäßer: Garagentor bequem mit dem Smartphone öffnen © cunaplus, stock.adobe.com

Für welche Art von Garagen und Garagentoren eignet sich ein Garagentorantrieb mitsamt Funkempfänger?

Grundsätzlich können alle Typen von Garagentoren mit Funkempfängern ausgerüstet werden. Je nach Torart müssen jedoch einige Besonderheiten bedacht werden:

  • Schwingtor
  • Sektionaltor
  • Schwenktor

Unterschiedliche Torarten benötigen unterschiedlich viel Platz beim Öffnen. Das bedeutet, dass beim Heranfahren an die Garage ein entsprechender Abstand gehalten werden muss.

Wenn der Funkempfänger zusammen mit einem Garagentorantrieb nachgerüstet wird, muss das Gewicht des Tors bedacht werden. Denn je nach Gewicht des Tores, muss der Antrieb unterschiedlich stark sein. Je nach Material und Größe des Tors kann das Gewicht stark variieren.

Fazit

Wird ein Garagentor mit einem Funkempfänger nachgerüstet, so kann das Tor mit einem Funksender oder über eine entsprechende App auch mit dem Handy bedient werden. Das Nachrüsten eines Funkempfängers ist in folgenden zwei Fällen denkbar:

  • Umrüstung eines manuell betriebenen Tors auf Motorantrieb
  • Motorbetriebenes Tor, das über Schloss bedient wird, soll künftig per Funksender bedienbar sein.
bis zu 30% sparen

Angebote für Garagen
von regionalen Händlern

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: