Garagenboden fliesen

Teilen:

Dauerhaft, belastbar und hochwertig: Garage fliesen

Ob bei einer Garage, die in das Haus integriert ist oder einer separat auf dem Grundstück platzierten Fertiggarage: In immer mehr Garagen finde sich geflieste Böden. Daher stellt sich die Frage: Handelt es sich hierbei um einen Trend oder macht es Sinn, die Garage – insbesondere auch eine Fertiggarage – zu fliesen. Die Antwort lautet: Es gibt viele gute Gründe, den Boden einer Fertiggarage mit Fliesen auszustatten. Allerdings gibt es einige Punkte, die es beim Fliesen von Fertiggaragen zu beachten gilt.

Geflieste Garage © Jürgen Hüls, stock.adobe.com
Eine Garage mit Fliesenboden sieht ansprechend aus und ist hochwertig © Jürgen Hüls, stock.adobe.com

Welche Gründe sprechen dafür, den Boden einer (Fertig)Garage zu fliesen?

Fliesenböden gehören zu den beliebtesten Bodenbelägen, die es gibt: Nicht nur kommerziell genutzte Räume, sondern auch Privatwohnungen und Häuser haben oftmals Fliesenböden. Flur, Bad und Küche sind in vielen Wohnungen und Häusern mit Fliesen versehen und selbst in Wohn- und Schlafräumen finden sie sich als Bodenbelag. Und auch in Nutzräumen, wie Hauswirtschaftsräumen, Kellern aber eben auch Garagen kommen Fliesen immer häufiger zum Einsatz. Ein Fliesenboden verleiht jedem Raum eine höhere Wertigkeit: Durch das Fliesen wird die Garage optisch aufgewertet und gewinnt damit in der Regel auch unter wirtschaftlichen Aspekten an Wert.

Neben der Optik hat ein – fachgerecht verlegter – Fliesenboden jedoch noch zahlreiche weitere Vorteile:

  • Der Boden einer (Fertig)Garage lässt sich leichter reinigen als der Estrichboden.
  • Ein Fliesenboden ist sehr belastbar.
  • Fliesenböden sind sehr langlebig.
  • Eine geflieste Garage lässt sich optimal als Werkstatt nutzen oder kann – bei nassem aber nicht zu kaltem Wetter – als Partyraum verwendet werden.
Regale in einer Garage © Sveta, fotolia.com
Geflieste Garage © Sveta, fotolia.com
Wichtig: Diese Vorteile bringt ein Fliesenboden nur dann, wenn dieser fachgerecht verlegt wurde.
Bis zu 30% sparen

Günstige Angebote für Garagen und Carports

• Bundesweites Netzwerk • Qualifizierte Anbieter • Unverbindlich • Kostenlos

Welche Besonderheiten gilt es beim Fliesen von Garage und Fertiggaragen zu beachten?

Viele Bauherren denken, dass die Verlegung von Fliesen in einer Garage deutlich leichter zu bewerkstelligen ist, als das Fliesenlegen in Wohnräumen. Dies entspricht jedoch nicht den Tatsachen. Ganz im Gegenteil: Gerade das Fliesenlegen in Garagen, hier insbesondere in Fertiggaragen, birgt einige Fallstricke, die es zu beachten gilt.

  • Beschaffenheit des Bodens

    Die Bodenbeschaffenheit von Garagen weist gleich mehrere Besonderheiten auf, die beim Fliesenlegen beachtet werden müssen. Oftmals sind die Böden mit einer so genannten hydrophoben, also wasserabweisenden, Beschichtung versehen. Auf dieser Schicht hält der Fliesenkleber, in dem die Fliesen verlegt werden, nicht. Die Folge ist dann, dass Fliesen sich schnell vom Boden lösen. Ein weiteres Problem liegt darin, dass bei Garagenböden oftmals zu dünne Dampfbremsen verbaut wurden, um Kosten zu sparen. Und schließlich besitzen insbesondere Fertiggaragen spezielle Bodenkonstruktionen, die schwingen. Dieses Schwingen erhöht zwar die Qualität der Garage, hat jedoch zur Folge, dass diese Tatsache beim Fliesenverlegen berücksichtigt werden muss. Ansonsten lösen sich die Fliesen aus dem Kleber und die Fugen brechen.

  • Temperaturwechsel

    Die wenigsten Garagen sind unterkellert. Auch werden Garagen heutzutage kaum mehr geheizt. Dies gilt zumindest für Fertiggaragen, die nicht in das Haus integriert sind, sondern frei auf dem Grundstück stehen. Daher sind Garagenböden besonderen Temperaturschwankungen ausgesetzt. Insbesondere die Böden werden im Winter schnell sehr kalt. Daher müssen Fliesen, Fliesenkleber und Fugenmasse frostsicher sein.

  • Spezielle Anforderungen Oberflächenbeschaffenheit der Böden

    Über das Auto gelangt häufig Feuchtigkeit in die Garage: Regen oder tauender Schnee sammeln sich dann auf dem Boden. Aus Sicherheitsgründen muss der Boden daher sehr rutschfest beschaffen sein, damit es nicht zu Unfällen kommt. Das hohe Gewicht des Autos sowie die Tatsache, dass über die Räder auch Sand und andere grobe Partikel in die Garage gelangen, erfordern zudem die Verwendung von sehr stabilen und abriebfesten Fliesen.

Garage mit Torantrieb © Mariesacha, fotolia.com
Garage mit Bodenfliesen: Beständig und leicht zu reinigen © Mariesacha, fotolia.com

Welche Materialien und Werkzeuge werden zum Fliesen einer Garage benötigt?

Bevor die Arbeiten begonnen werden, müssen die dafür erforderlichen Materialien beschafft werden und überprüft werden, ob alle notwendigen Werkzeuge vorhanden sind.

Erforderliche Materialien

  • Bodenfliesen: Diese sollten frostsicher, abriebfest, rutschsicher und hart sein. Zudem sollten sie eine geringe Wasseraufnahmeeigenschaft besitzen. Zu den geeigneten Fliesenarten zählen insbesondere Feinsteinzeugfliesen und Klinker oder Klinkerfliesen. Tipp: Für das Fliesen der Garage können auch Fliesen verwendet werden, die nicht 1. Wahl sind.
  • Bodenausgleichsmasse (selbstverlaufende): Diese wird unter anderem dafür benötigt, um Unebenheiten zu beseitigen. Diese kann auch verwendet werden, um ein Gefälle in der Garage zu erhalten. Dieses ist ideal, damit Schmelz- oder Regenwasser aus der Garage herausfließen kann.
  • Fliesenkleber
  • Tiefengrund: Sollte bei Untergründen eingesetzt werden, die strak saugend sind (z.B. Zementestriche).
  • Spachtelmasse
  • Fliesenkreuze
  • Fugenmasse/dauerelastische Dichtmasse: Diese sollte säurefest sein, damit diese nicht von Streusalz zerfressen wird, das mit dem Auto in die Garage gelangt.
  • Silikon
  • Schwamm/Lappen
  • Spülmittel, Reinigungsmittel

Werkzeugliste

  • Spachtel: Dieser sollte Zahnung besitzen.
  • Bohrmaschine mit Spezialaufsatz zum Anrühren von Spachtelmasse etc.
  • Eimer
  • Kelle
  • Gummiwischer
  • Zollstock
  • Fliesenschneider
  • Fliesenschiene
  • Fugenglätter

Schritt für Schritt: Wie läuft das Fliesen einer Garage ab?

Fliesen verlegen © whitestorm, stock.adobe.com
Fliesen verlegen © whitestorm, stock.adobe.com

Das Verlegen von Fliesen in der Garage erfordert fachliches Können, Kenntnisse der Materialien und Zeit. Allerdings ist ein Fliesenboden eine dauerhafte Lösung für die Bodengestaltung in Garagen.

  1. Ausführen von Vorarbeiten, soweit erforderlich/gewünscht: Ausbessern von Beschädigungen im Boden, Auftragen der Bodenausgleichsmasse, Auftragen von Tiefengrund
  2. Anfertigung eines Fliesenplans inklusive Auslegen der Fliesen
  3. Aufziehen des Fliesenklebers (vollflächig und feucht)
  4. Aufbringen der Fliesen gemäß Fliesenplans
  5. Ausrichtung der Fliesen mit Hilfe von Fliesenhexe und Fliesenkreuzen
  6. Ausmessen und Zuschneiden von Anschnittfliesen
  7. Anbringen der Sockelleiste (Achtung: Abstandhalter zwischen Boden und Beginn der Sockelleiste verwenden)
  8. Verfugen der Fliesen mit dauerelastischer Dichtmasse

Fazit

Fliesen als Bodenbelag für eine Garage, insbesondere auch eine Fertiggarage, stellt eine hochwertige, dauerhafte Lösung dar. Damit das Ergebnis auch überzeugt, müssen beim Fliesenlegen sowie bei der Materialauswahl einige Besonderheiten beachtet werden.

bis zu 30% sparen

Angebote für Garagen
von regionalen Händlern

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: