Herstellung von Betongaragen

Teilen:

Herstellung von Betongaragen

Die Fachvereinigung Betongaragen e.V. hat eine umfangreiche Richtlinie für die technische Ausführung von Betonfertiggaragen entwickelt, in der alle wichtigen Aspekte rund um Planung und Fertigung von Betongaragen zu finden sind. Planer und Bauherren erhalten Hinweise zu Bauarten, Ausführungen und Ausstattungsmöglichkeiten für Fertiggaragen aus Beton.

Fertiggarage aus Beton © eyecat, fotolia.com
Fertiggarage aus Beton © eyecat, fotolia.com

Das System

Betonfertiggaragen werden komplett im Fertigungswerk aus Beton hergestellt, auch ein Betonboden ist in der Regel Teil der Raumzelle. Als Dach werden Wannendächer mit oder ohne Gefälle angeformt, eine umlaufende Betonattika rundet die Dachkanten ab. Ebenso erhältlich sind Betonfertiggaragen mit anderen Dachformen wie zum Beispiel leicht geneigten Pultdächern. Gegründet wird die Garage auf einem Streifen oder Punktfundament mit Bewehrung. Die Fundamentpläne liefert in der Regel der Garagenhersteller.

Der Baustoff Beton

Das Material Beton dient bei der Fertiggarage als Außenhülle wie auch zur Tragkonstruktion, verwendet wird hochwertiger und langlebiger Beton, der mindestens der Druckfestigkeitsklasse C 30/ 37 (B 35) bzw. LC 30/ 33 entspricht. Für die nötige Standfestigkeit sorgt eine innenliegende Bewehrung der Bauteile aus Baustahlmatten und Stabstahl. Der Stahlbeton verbindet die Fähigkeit von Stahl, Zugkräfte aufzunehmen mit der hohen Druckfestigkeit von Beton. Durch Außenputze wird die Garagenwand vor Feuchtigkeit geschützt und die statischen und konstruktiven Eigenschaften des Stahlbetons bleiben lange erhalten.

Tipp: Durch die unterschiedlichen Materialien kann es zu Rissen im Material kommen. Feine Risse bis zu einer Breite von 0,4 mm sind zulässig, da sie Dauerhaftigkeit und Gebrauchsfähigkeit nicht negativ beeinflussen.
bis zu 30% sparen

Angebote für Garagen
von regionalen Händlern

  • Bundesweites Netzwerk
  • Qualifizierte Anbieter
  • Unverbindlich
  • Kostenlos
Tipp: Günstigste Angebote für Garagen und Carports finden, vergleichen und bis zu 30 % sparen.

Herstellung des Garagenkörpers

Betonfertiggaragen können auf zwei Arten im Werk hergestellt werden:

  • Herstellung in einem Arbeitsgang in einer Stahlform, in der die Garage inklusive Boden in einem Stück gegossen wird.
  • Herstellung in einer Stahlform, bei der die Umfassungswände sowie die Dachfläche in einem Arbeitsgang hergestellt werden, der Boden wird anschließend anbetoniert, eingeschweißt oder eingeschraubt.

Alternativ zum Vollboden kann der Boden auch als Kassettenboden ausgeführt werden. Soll die Garage auf eine vorbetonierte Bodenplatte aufgestellt oder nach der Aufstellung mit Ortbeton hergestellt werden, ist auch eine Herstellung und Anlieferung ohne Boden möglich.

Das Garagendach

Das Garagendach wird als Dachwanne ausgebildet, die Entwässerung erfolgt über einen Dacheinlauf mit innenliegendem Fallrohr, das an einen bauseits vorhandenen Entwässerungskanal angeschlossen wird. Die Abdichtung ist in der Regel Teil der Fertiggarage nach EN 13978-1 mit CE-Kennzeichnung, die Bemessung und Konstruktion erfolgt durch den Hersteller. Durch ein Dachrandprofil als Attika wird die Dauerhaftigkeit des Dachs erhöht, weiterhin werden damit auch optische Akzente gesetzt.

Garagenbelüftung

Zwischen Tor und Rückwand wird ein Spalt vorgesehen, durch eine zusätzliche Lüftungsöffnung in der Garagenrückwand sowie in den Seitenwänden ist die Belüftung grundsätzlich gewährleistet. Um auch bei besonderen Witterungs- und Temperaturbedingungen die Kondensatbildung im Inneren der Garage zu vermeiden, können zusätzliche Belüftungen, zum Beispiel in Form eines Fensters, eingeplant werden.

Möglichkeiten der Oberflächengestaltung

Für die Optik sowie eine verbesserte Haltbarkeit der Betongarage werden die Oberflächen nachbehandelt, in der Regel ist die Innenwand mit einer wischfesten Dispersionsfarbe ausgestattet, für die Außenfassade kommen witterungsbeständige Putze in Frage.

Tipp: Zusätzlich gibt es weitere Möglichkeiten der Außengestaltung, wie zum Beispiel Dekorputze oder Verkleidungen. Diese können je nach Hersteller variieren.

Garagentore und -türen

Als Standard für Betonfertiggaragen gelten feuerverzinkte Schwingtore aus Stahlsickenblech. Spezielle Ausführungen, zum Beispiel mit Profilholzverschalung, aus Stahlblech, Holz oder Kunststoff sind herstellerabhängig, optional ist der Einbau von Roll–, Sektional- oder Seitenlauftoren möglich. Welches Tor für die jeweilige Garage optimal ist, hängt vom Platz vor der Garage ab, auch das Sicherheitsbedürfnis spielt eine Rolle. Mechanische Tore sind ebenso wie Garagentore mit automatischem Torantrieb möglich. Als Zubehör werden in der Regel Türen angeboten, die in der Gestaltung auf Garage und Tor abgestimmt sind. Hinsichtlich der Türlage in der Garagenaußenwand müssen statische Anforderungen berücksichtigt werden, dies betrifft insbesondere den Abstand von den Garagenecken.

Garage: Verschiedene Torformen
Garage: Verschiedene Torformen

Das Garagenfundament

Der Hersteller der Betonfertiggarage liefert in der Regel den statisch abgestimmten Fundamentplan mit. Für den Standardfall sind zwei parallele, bewehrte Streifenfundamente ausreichend, auch Punktfundamente sind möglich. Die Ausführung muss so erfolgen, dass die Garage per Montageplatten punktförmig montiert werden kann.

Fundamentarten für die Garage
Fundamentarten für die Garage
Tipp: Viele Hersteller bieten auch die Fundamenterstellung an, alternativ kann diese bauseits vom Bauherrn nach den gelieferten Fundamentplänen hergestellt werden.

TIPP

Nutzen Sie unseren kostenlosen Angebotsservice: Preise von Garagen und Carports vergleichen und bis zu 30 Prozent sparen.

Dach- und Wandlasten

In Abhängigkeit vom Aufstellort werden die Garagendächer statisch auf die zu erwartende Schneelast abgestimmt. Sind Dachbegrünungen oder eine Nutzung des Dachs als Terrasse geplant, werden Statik und Konstruktion an die höheren Dachlasten angepasst. Für Garagen am Hang mit erdangefüllten Garagenwänden lassen sich die Wände je nach Laststufe statisch verstärken. Sind Wandanschüttungen geplant, müssen die Hinweise des Herstellers beachtet werden, zum Beispiel zum Einbau von Dränagen oder zur nötigen Abdichtung.

Anlieferung von Betonfertiggaragen

Fertiggarage Anlieferung © eyecat, fotolia.com
Fertiggarage Anlieferung © eyecat, fotolia.com

Die Raumzelle wird mit einem speziellen Transportfahrzeug vom Hersteller angeliefert. Dafür muss eine entsprechend tragfähige Zuwegung zum Aufstellort vorhanden sein, ebenso wichtig ist ein fertiges Fundament. Die Fahrzeuge besitzen inklusive der Fertiggarage oft Gesamtgewichte von mehr als 35 Tonnen mit Achslasten bis zu 12 Tonnen. Für eine sichere Anfahrt müssen die nötigen Bedingungen für die Zufahrt rechtzeitig vom Hersteller abgerufen werden.

Tipp: Betonfertiggaragen können nachträglich gut versetzt werden. Dazu kommen Spezialfahrzeuge zum Einsatz, ebenfalls möglich bzw. erforderlich ist der Einsatz eines Autokrans.

Betonfertiggarage mit Baugenehmigung

In vielen Fällen können Kleingaragen als Betonfertiggaragen ohne Baugenehmigung errichtet werden. Ist dies nicht der Fall, dienen Typenstatiken und Typenblätter der gewählten Garage als Bauvorlagen für den Bauantrag. Welche Anforderungen eine verfahrensfreie Garage erfüllen muss, weiß in vielen Fällen der Hersteller, alternativ können die nötigen Informationen vom zuständigen Bauamt oder der Gemeinde abgefragt werden.

Tipp: Die Erstellung des Bauantrags ist nicht im Leistungsumfang der Hersteller enthalten und muss gesondert beauftragt werden.
bis zu 30% sparen

Angebote für Garagen
von regionalen Händlern

Unverbindlich
Qualifizierte Anbieter
Kostenlos

Tipp: Jetzt zum Newsletter anmelden

Erhalten Sie die wichtigsten News monatlich aktuell und kostenlos direkt in Ihr Postfach
Ihre Email-Adresse wird nur für den Newsletterversand verwendet Datenschutzerklärung

Artikel teilen: